LINKS – NEWS

Auf dieser Seite wird es zukünftig in lockerer Folge Links und Neuigkeiten auch für nicht-registrierte FOAs geben:

***************************************************************************

800 Seiten Playlist von 1975 bis 2014

Playlist auf NIGHTFLIGHTS.de

***************************************************************************

40 Jahre Rockpalast

TV-Dokumentation „I´ve lost my mind in Essen – WDR
TV-Dokumentation „I´ve lost my mind in Essen – ARD
40 Jahre Rockpalast – MDR
diverse Statements – WDR
40 Jahre Rockpalast – Weser Kurier
40 Jahre Rockpalast – Kölner Generalanzeiger
40 Jahre Rockpalast – Deutschlandfunk
40 Jahre Rockpalast – TAZ
40 Jahre Rockpalast – Tagesspiegel
Geschichte des Rockpalast – WDR


Screenshot der Facebook-Seite: WE LOVE ALAN BANGS – Gruppenbild anläßlich der Preview der ARD-Rockpalast-Doku im Museum Ludwig, Köln 20.07.2017:

Link zu WE LOVE ALAN BANGS
***************************************************************************

Radiofeature

Die SWR2-Matinee vom 7.6.2015 hatte das Thema „Raus aus der Krise – Die Rückkehr der Helden“
Helden – Übersicht

Innerhalb dieser Sendung gab es u.a. einen Beitrag zu Alan Bangs von Ralf Bei der Kellen „Moderatorenlegende Alan Bangs gegen den Rest der Welt“:
7 Min Sendung in MP3

***************************************************************************

Rockpalastarchiv

selbsterklärend … ;) link
***************************************************************************

Interviews

(hinzugefügt 30.1.2016):
Interview Alan mit David Bowie – Loreley Festival (1996) link (YT)

(hinzugefügt 17.5.2015)
Interview mit Alan Bangs auf 15Questions.net (Datum März/April 2013) link

(hinzugefügt: 22.12.2012)
Interview mit Patti Smith, Rockpalast 1979 link

Interview mit Zeltinger Band, RTL 1988 link
***************************************************************************

Nightflight

Alan war vom 4.4.2010 bis 15.12.2013 wieder mit einer wöchentlichen Sendung im Radio zu hören

Deutschlandfunk – DRadio Wissen
Sonntags von 23:00 bis 0:00

Die Sendung konnte empfangen werden über Kabel, Satellit, Internet
***************************************************************************

Nightflights.de

Dies war eine der ersten Seiten, auf die ich vor Jahren auf der Suche nach Alan gestoßen bin – Ihr findet sie hier Nightflights.de
Dort gibt´s auch eine Playlistensammlung als PDF Playlists
***************************************************************************

„Alan Bangs und die Musik im Radio“

 
Ein Feature von Theo Roos
Produktion: WDR 2012 – Autor/in: Theo Roos – Redaktion: Christina Hänsel
WDR5 – 06.10.2012

…“Früher moderierte Bangs live, jetzt bastelt er im Vorfeld akribisch an seinem Programm: Es sind kleine Hörstücke, mitunter Hörspiele und nicht selten verbindet er die verschiedenen Musiken zu einem Song. Zum ersten Mal lässt sich Bangs bei der Arbeit über die Schulter schauen und gewährt Einblicke in seine Klangwerkstatt.“
[Update 12.4.13]: Link zum Hören/Download auf WDR5
–> einen Link zum Sendungsmanuskript findet Ihr hier ]

***************************************************************************

Alan Bangs im TV

 
einen Überblick über TV-Sendungen von und mit Alan Bangs sowie weiterführende Infos gibt es auf der Seite FERNSEHSERIEN.de
und zwar hier
***************************************************************************

Interview mit Alan Bangs

Auf Youtube wurde am 1.6.2012 ein Interview mit Alan Bangs eingestellt anläßlich der Wiederveröffentlichung seines Buches „Nightflight“ als digitales Ebook.
Das Interview könnt Ihr Euch hier anschauen
***************************************************************************

WDR Musik-Convoy

Infos über alle Ausgaben des WWF-Musik-Convoy von 1984 + 1985, die Standorte, die Moderatoren sowie die Playlists findet Ihr hier
***************************************************************************

Nighttrain

(hinzugefügt: 16.04.2013)
Wir haben durch ein Mitglied der Community (Milemile) von einem spannenden „Radio“-Projekt erfahren.. hier die Geschichte zu Nighttrain:

„Hallo R.,

das ganze war ein vollkommen privates Projekt. Soweit ich weiß, ist keine der sogenannten „Sendungen“ jemals öffentlich gesendet worden d.h. im Radio gespielt worden. Ich kann zum besseren Verständnis hier gerne mal etwas ausführlicher ausholen.

Die ganze Sache fing an, als Alan Bangs damals vom WDR im Jahr 95 gefeuert wurde. Mein damaliger Freund D. war als langjähriger Bangs-Fan und Hörer stinksauer auf den WDR. Durch D. bin ich zu der Zeit auf die Radiosendungen von Alan aufmerksam geworden und Fan geworden. Ich kannte Alan vorher nur als Moderator vom Rockpalast. D. hatte dann plötzlich irgendwie die Idee, das man doch auch selbst auf privater Basis so eine Art Sendung produzieren könnte, um dem Einheitsradio beim WDR und dem Dauergedudel der immer gleichen nervenden Popsongs Gegenwind zu bieten. Er wollte einfach aktiv werden. Er war zuhause relativ gut technisch ausgestattet und besaß zwei große Revox Bandmaschinen sowie ein kleines MIschpult mit Mikrophon und natürlich CD Spieler, Recorder und Plattenspieler sowie jede Menge eigene Platten und Cds. Also hat er sich allein daheim in sein „Studio“ gesetzt (was natürlich KEIN richtiges Studio in dem Sinne war, sondern nur ein normales kleines Bürozimmer in einer Dreizimmerwohung, wo er sein Equipment mit allen Platten und den Geräten drin stehen hatte) . Dort hat er den ersten Nighttrain ins Blaue hinein als 90 minütige Aufnahme mit eigener Moderation und eigenen Platten/Musiktiteln aus seinem Fundus produziert. Nighttrain nannte er das Projekt wohl in Anlehnung an den vom WDR gekippten Nachtflug mit Alan Bangs. Er hat das Masterband dieser Aufnahme auf mehrere Cassetten kopiert und an Kollegen und Freunde verteilt. Diese Idee schlug dann bei Kollegen und Freunden und Bekannten ein wie eine Bombe. Immer mehr Leute fanden sich, die da mitmachen und mithören wollten. Ganz toll. D. war immer extrem engagiert und hat das ganze Projekt „getragen“. Er hat von allen Moderatoren, die ebenfalls daheim privat was produziert haben, die Mutterbänder erhalten und die Mega-Arbeit auf sich genommen, jedes einzelne Masterband zu vervielfältigen. Was damals noch auf Cassetten geschah, so dass er pausenlos mit kopieren beschäftigt war. Die Kopien hat er uns entweder per Post quer durch Deutschland geschickt oder persönlich an die Leute verteilt, die in der Nähe wohnten oder bei uns im Büro waren. Eine Wahnsinnsarbeit. Das Projekt lief dann wirklich einige Jahre lang, bis D. einen Unfall hatte. Danach war er ewig krank und in der Reha und dann hat der Nighttrain leider an Schwung verloren und lief irgendwann leider ins Leere, weil D. es nicht mehr geschafft hat, die ganze Arbeit zu machen. Er ist vor zwei Jahren auch nach langer Krankheit mittlerweile verstorben.

Den genauen Verteiler für die Sendung kann ich Dir nicht mehr nennen [ … ] es waren am Ende sicher an die 40 Leute. Viel, wenn man bedenkt, dass wie gesagt jede Mastercassette so oft vervielfältigt werden musste, also einzeln jeweils frisch auf einen neue Cassette kopiert werden musste, was ein irrer Zeitaufwand war. D. hatte da am Ende glaube ich mehrere Doppelcassettendecks, für die wir gespendet haben, damit er die Aufgabe weiter übernimmt. .
H. R., den Du auf der Sendung mit Alan hörst, war damals mit einer der führenden Macher des Nighttrain. Soweit ich weiß, arbeitete er nebenberuflich auch bei einem Radiosender, aber mir ist nicht bekannt, dass dort eine der Nighttrains jemals im Rundfunk übertragen wurde. […]“
[Kürzung und Anonymisierung durch den Admin]

Wer neugierig geworden ist, findet an typischer Stelle („verschiedene Sendungen“) die 5-Jahres-Jubiläums-Ausgabe (270) des NIGHTTRAINS vom 28.4.2001 mit Überraschungsgast Alan Bangs…..