Ein Rückblick auf die Aktivitäten der FOAs zu Alans 70 Geburtstag. Was war alles passiert?

Gut einen Monat ist das mittlerweile her. Ich selber war von der Resonanz überrascht. So viele haben sehr persönliche Gedanken, Erinnerungen und Einblicke mit uns allen geteilt. Es ist gut zu lesen, inwieweit Alan für viele von uns immer noch wichtig ist.

Hier ein Überblick über die Aktivitäten.


Reinhard:
Also, die Idee fanden wir ja alle gut, aber der Kölner Stadtanzeiger offenbar nicht… jedenfalls hat der noch nicht mal „Dankeschön“ gesagt geschweige denn einen Hinweis veröffentlicht…

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Unsere guten Wünsche in Form eines Booklets, das ich ausgedruckt und gebunden habe mit dem Titelblatt: „Für Alan – 70 Jahre sind für eine Legende kein Alter“ sind punktgenau „angekommen“… .d.h. der Eingang ist exakt am 10.06. bestätigt worden… Die Unterschrift kann ich indes nicht genau entziffern (es könnte, ja es könnte „Alan“ sein, aber sicher bin ich mir nicht… Oder es war vielleicht seine Lebensgefährtin, auf jeden Fall eine autorisierte Person… …denn immerhin hat der Postbote die Zustellung bestätigt…

.. Ich habe von einem Journalisten, der A gut kennt, gehört, daß dieser sich ohnehin seit geraumer Zeit in London aufhält und wegen Corona-Bestimmungen Probleme mit der Ein- und wieder Ausreise (Quarantäne) hat… Leider kann ich im Moment nicht mehr sagen… Aber seid gewiss: Sobald ich etwas höre, gebe ich Euch unmittelbar Bescheid…


Helmut:
Das Echo auf die Aufforderung, Alan Bangs zu seinem 70. Geburstag online Erinnerungen und Glückwünsche an ihn und seine Musiksendungen zu übermitteln, wurde von mehr als 30 Personen aus dem FOA-Umfeld aufgegriffen, wobei ein sehr breites Spektrum von Eindrücken zustande gekommen ist, das bis zu seinen ersten Sendungen Mitte der 70er Jahre zurückreicht.

Für die Übermittlung dieser Beiträge hat sich Alan in einer Mail herzlich bedankt.

Das Echo in den Medien, die teilweise auch angeschrieben wurden, war dagegen praktisch gleich Null, den beiden verlinkten Artikel bzw. Erwähnungen sind nur durch direkte Kontakte zustande gekommen.


Alan:
Hallo (…), danke, dass du bereits soviel für mich gemacht hast! Ich weiß dein Engagement zu schätzen!
(…) Liebe Grüsse aus den kalten, verregneten London Alan


Thomas Kraft schreibt ein Buch über DJs und Radiomenschen. Darin wird es auch ein Kapitel über Alan geben, mit dem er ein langes Interview geführt hat. Es soll Anfang 2022 erscheinen.

Comments

  1. Ja, wir werden älter. Alan Bangs kannte ich natürlich von den hervorragenden Rockpalast-Nächten. Als ich in aber dann im Nachtrock hörte war es eine Offenbarung. Die Bands die er da spielte – ich kannte kaum eine – diese Musik die man sonst nirgendwo hörte, kurz gesagt: Ich wurde ein Independent Fan! Viele dieser Bands wären wohl ohne diesen Dienstags-Nachtrock in unseren Breiten nie bekannt worden. Ich als Frankfurter konnte dann sogar Montags nachts manch dieser Bands live im Cookys sehen. Und in einer Messe-Konferenzhalle ein Doppelkonzert mit damals (noch) unbekannten Acts: The Go-Betweens und R.E.M.! Ein paar Namen möchte ich noch erinnern (und vergesse bestimmt andere): The Jesus and Mary Chain, The Smiths, Pixies, Dinosaur JR., Sonic Youth, Nick Cave, Timbuk3…….
    Danke Alan (Bin BJ 1957)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.